Samstag, 7. Dezember 2013

Ein ganz besonderer Nikolaus und Rezept für schlesischen Honigkuchen mit Schokoladenglasur

Gestern Morgen ging es natürlich vor allem darum, dass Petit Monsieur Wollgespinst zwischen seinen eifrig geputzten Stiefeln eine kleine Überraschung vom Nikolaus finden sollte – neben einigen Plätzchen ein weihnachtliches Conni-Buch und ein Dreckspatzbad, das er gerade mit dem Papa einlöst (die beruhigende Wirkung des Lavendelzusatzes scheint dem Lärm aus dem Bad nach allerdings nicht einzusetzen...).

 
Wir alle wurden aber noch von einem ganz wunderbaren Paket aus der Görlitzer Heimat meines Mannes überrascht: Seine Großeltern haben uns die köstlichsten Leckereien zukommen lassen und noch dazu ein selbstgeschriebenes Rezept-Heft für meinen Mann, um das ich die Oma im Frühjahr gebeten hatte.
Ein Geschenk, das mir richtig zu Herzen geht, vielen Dank!


Mein Mann und ein Winter in Ostsachsen...


Selbstgebacken sind nur die Plätzchen, daneben liegen Omas Stollen, Honigkuchen, Marzipankuchen (mit Marzipan“-Grieß und Butter) und Pfefferkuchen.


Und eines der besten Rezepte teile ich mit euch! Aber Achtung, leichte Küche ist das nicht ;)

Honigkuchen mit Schokoladenglasur
- 250 g Honig
- 100 g Sanella
- 2 Eier
- 125 g Zucker
- 2 TL Backpulver
- 375 g Mehl
- 2 EL Lebkuchengewürz
- 1 TL abgeriebene Zitronenschale
- 2 EL Rum
- 1 EL Kakao
- 100 g Zitronat
- 100 g Orangeat
- 80 g gehackte Mandeln
- Honig und Sanella erhitzen und abkühlen lassen. Eier, Zucker und die Honigmasse verrühren, dann Mehl, Lebkuchengewürz, Kakao, Backpulver, Zitronenschale, Rum, Zitronat, Orangeat und Mandeln zu einem Teig verrühren und auf ein Blech verteilen. Bei 175° ca. 20 Min. backen.

Schokoladenglasur
Wahlweise eine Schokoladen-Fett-Glasur wie für Kalten Hund herstellen oder nach diesem Rezept arbeiten:
- 5 EL Kakao
- 5 EL Puderzucker
- 3 EL Kaffeesahne
- 2 Eier
- 1 Packung Vanillezucker
- 200 g Hartfett
- (bunte Zuckerstreusel)
Fett erhitzen, derweil die Eier mit den übrigen Zutaten verrühren. Fett leicht abkühlen lassen, bis es nur noch flüssig, aber nicht mehr heiß ist. Mit dem Eiergemisch verrühren. Glasur auf dem Kuchen verteilen, evtl. Zuckerstreusel darüberstreuen.

Kommentare:

  1. Das war ja wirklich eine ganz besondere Nikolaus-Überraschung! Schön, wenn auf diese Weise Traditionen weiter gegeben werden. LG und euch ein schönes Wochenende, Micha

    AntwortenLöschen
  2. Danke fürs Teilen des Rezeptes! Hab ich mir gleich mal ausgedruckt, für nächstes Weihnachten dann. Für dieses Jahr sind alle Bäckereien bereits abgeschlossen. Zusammen mit meiner Mutter habe ich zehn verschiedene Plätzchenrezepte gebacken. Einiges zum ersten Mal, manches Bewährte dazu, falls die Experimente gescheitert wären. Es ist aber alles ganz gut und lecker geworden!
    Eine schöne Adventszeit wünscht Dir Anke!

    AntwortenLöschen
  3. Die Lebkuchen sehen ziemlich lecker aus - die werde ich auch noch backen! Danke für das Rezept! :-)

    Ich wünsch euch noch eine schöne Adventszeit,
    Sarah

    AntwortenLöschen