Montag, 29. Oktober 2012

always in change

Unsere Wohnung verändert sich ständig. Wir sind weder Designfreaks noch Innenarchitekturkünstler (obwohl ich als Kind NUR das werden wollte...) und es steht immer etwas herum, hat gerade keinen Platz, muss noch weggeräumt werden usw. Man könnte uns auch unordentlich nennen, aber das klingt nicht so kreativ!
In den fünf Tagen der Woche, an denen mein Mann allerdings nicht da ist, haha, da kommt mein kleines ordnungsliebendes Wesen doch manchmal zu Tage! Dann räume ich auf, genieße die saubere Küche oder freue mich an einem frisch gesaugten Wohnzimmer.
Viel lieber als die ganzen Haushaltsdinge und deren Ergebnis mag ich aber das Licht in einem aufgeräumten Raum. Die Sonne, die auf glatte Flächen scheint. Ihre strahlen, die nur von den in der Luft tanzenden Staubkörnchen kurz aufgehalten werden. Und die Weite, die entsteht, wenn es immer heller wird.

In letzter Zeit mochte ich unser Schlafzimmer nicht mehr so gern  auch unser Sohn hat dort "sein" zimmer, mit wickelplatz auf dem bett, zusätzlichem schrank und bettchen (das wir eigentlich nie nutzen) wurde es ziemlich voll und zusammengewürfelt. deswegen habe ich ein bißchen am farbkonzept gedreht und freue mich nun wieder, wenn ich den raum betrete.

Ein Fundstück aus der Uni, die Ausstellung habe ich damals auch besucht  richtig gut! Und besonders schön natürlich die handarbeitende Dame im Garten...

Der freundliche Mond  ein Relikt aus meinem Kinderzimmer

Blumenbilder und ein Herzensgegenstand: die Messlatte vom Flohmarkt mit so farbenprächtigen Bildern

Ein frisch abgeschliffener Stuhl, von der Straße aufgesammelt, und im Hintergrund unser Spiegel mit vielen, vielen Fingertapsen des kleinen Mitbewohners

Kommentare:

  1. ach wie schön! ich mag eure naturholzmöbel sher gern :) es wirkt alles so warm und gemütlich...!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich finde, dass diese möbel immer so viel leben ins zimmer bringen. die in unserem schlafzimmer hat mein opa geschreinert, das macht alles noch privater und schöner.
      linnea

      Löschen
  2. oh ja, das sieht wirklich schön aus bei euch! farbige wände find ich sowieso toll, hab auch einige in planung... ob ich mich dann wage ist die andere frage ;-) oder ists etwa nur das licht vom dem vorhängen?
    liebe grüsse, isa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eine wand ist tatsächlich farbig. die mit den bildern dran ist ein ganz sanftes, helles gelb, vanillig. alle anderen sind weiß und nur im sonnenlicht so dunkel. wir haben fast nur weiße wände, bis auf diese und noch eine rauchblaue im arbeitszimmer.

      Löschen
  3. Die Fingertapse find ich wunderbar - die zeigen, dass Leben im Zimmer ist :)
    So schön, diese erdigen Farben. Ich genieße auf deinen Bildern mit! Unser Schlafzimmer ist auch ein kleines Sammelsurium durch die Kinder. Seit "nur" eines mehr bei uns schläft und die Zwillinge ein eigenes Zimmerchen haben (gleich nebenan), wirkt es für mich irgendwie... leer. SEltsam, wie sehr man sich an einen "vollen" Raum gewöhnen kann ;)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das glaube ich dir gleich. wie finden denn die zwillinge "ihr" zimmer?
      linnea

      Löschen
    2. oh, das lieben sie. sie haben sich irgendwie auch selbst ausgesucht, wer in welchem bett schläft.
      am schwersten war die "trennung" wohl für mich, glaub ich. die zwei mädels haben sich ja und genießen das offensichtlich (frühmorgendliches duplobauen und so...)

      Löschen
  4. So oft ich es mir auch vornehme,aus mir ist noch keine gute Hausfrau geworden.Noch immer liegt dies und das herum und sieht irgendwie unfertig aus.Doch,wenn es dabei so gemütlich ist wie bei dir-scheiß drauf.(Pardon.)

    Herzlich,Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. beruhigend, dass es anderen auch so geht :). und: gemütlich ist wichtiger!
      linnea

      Löschen
  5. ...manchmal braucht man das,so Ordnung im Aussen auch für Innen...
    Das Schlafzimmer ist sehr schön und gemütlich,da gehört auch dazu,dass mal was "rumliegt"...findet Doro

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Linnea,
    du schreibst, dass bei euch immer irgendetwas keinen Platz hat, ich habe auf Grund der Photos in deinem Blog immer gedacht, dass bei euch alles seinen Platz hat. Es ist schon seltsam was man sich selbst für ein Bild macht; deine Bilder strahlen auf mich immer eine Ruhe und Aufgeräumtheit aus, die ich bei uns zu Hause oft vermisse. Auch deshalb lese ich deinen Blog so gerne:).
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen