Sonntag, 24. November 2013

WKSA Teil 2


Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen /
Jahaa, das würde ich vielleicht gern, weil soo tolle Modelle dabei sind, aber eigentlich alle würden meine Kompetenzen maßlos übersteigen  vielleicht in fünf Jahren dann mal ;)
Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden /
Dank des Zuspruchs von buntekleider und ihren wunderbaren Beispielen für Laurel, habe ich mich doch dazu entschieden, Laurel von Colettepatterns zu kaufen. Wegen der ungefähr tausend Schnitt- und Ausstattungsvarianten, von Taschen über Cuffs bis hin zu einer Version als Oberteil kann ich den Preis mittlerweile gut verschmerzen. Die Anleitung ist ausführlich und reich bebildert, ich war fast ein wenig überfordert von so viel Information...




Bild via Colettepattern.com


Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell /
Das wäre für mich sicherlich ratsam, aber, nee, nee, ich fürchte, dann wird das Originalkleid frühestens an Weihnachten 2014 fertig. Ich bestelle jetzt meinen Samt oder evtl. einen Wollstretchstoff und hoffe, dass ich damit zurecht komme. Zu diesem Zweck habe ich immerhin heute ein kleines Samt-Fleece-Säckchen für ein Weihnachtgeschenk genäht. Bis auf das nervige Gefussel ging es. Wäre trotzdem eine spezielle Nadel für Stretchsamt ratsam? Eine Jerseynadel?!



Taddaa, zugeschnitten! / 
Ich mutiere hier ja nicht gleich zum Oberstreber  für mich war es in dieser Woche Herausforderung genug, die passende Größe zu ermitteln (ich bin bei Größe 0 herausgekommen und gespannt, ob am Ende alle passt), den Schnitt überhaupt richtig auszudrucken (dass Adobe auf 96% verkleinert, war mir bislang völlig unbekannt, nachdem ich alles ausgedruckt hatte, zwischendurch Toner und Papier kaufen musste, eröffnete mir der Gatte, dass er an der Arbeit einen Plotter nutzen könnte ^^) und die Anleitung grob zu verstehen. Englische Strickbegriffe kenne ich, beim Nähvokabular saß ich teils recht ratlos da und habe mir jetzt Spickzettel geschrieben. Den Schnitt bastele ich heute zusammen, aber wohl erst abends. Mütter wissen, weshalb ;)


Der Stoff reicht nicht, Hilfe!
Wenn ich ihn schon gekauft hätte, könnte ich dazu mehr sagen *räusper*. Ich gelobe, ihn heute noch zu bestellen. Die Stoffwahl ist für mich übrigens als Nähanfängerin die größte Herausforderung, wir haben hier kein Geschäft für Bekleidungsstoffe o.ä., dabei bräuchte ich eigentlich eine Beratung und Anfassen...

So, jetzt schau ich noch bei den anderen Nähdamen vorbei!

Kommentare:

  1. Ich bewundere echt den Mut und die Freude die Du beim Nähen an den Tag legst....für mich ist ja schon länger klar,dass ich nicht nähen kann- aber wenn ich dann so auf anderen Blogs Sebstgenähtes sehe,dann kriege ich doch wieder Lust...aber ich kenne mich zu gut,nähen ist nicht meines! Bin jetzt natürlich sehr gespannt auf Dein Weihnachtskleid und ich weiß es wird schön und auch fertig zum Weihnachtsfest 2013! - weil DU hast ja auch noch einen Mann ,der auch näht und der Dir sicher helfen wird....Liebe Grüße sendet Doro

    AntwortenLöschen
  2. Oh, noch ein Colette-Schnitt! Schön! Ich versuch mich ja gerade am Crepe-Kleid... Wo gibt es denn die pdf-Version des Schnitts zu kaufen? Ich hab bisher nur die gedruckten Schnittmuster gesehen.
    Viel Erfolg jedenfalls beim Basteln und Losnähen! Ich bin gespannt auf Dein Ergebnis.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo, ich habe den schnitt hier gekauft: https://www.colettepatterns.com/shop/laurel. das ist dann die 14 Dollar-Variante.

      Löschen
  3. In Samt sieht der Schnitt sicher sehr Edel aus! Ich finde, dass Samt i.d.R. einfach zu verarbeiten ist. Ich nehme auch keine spezielle Nadel. Und nur Mut mit den englischen Anleitungen, man hat das Nähvokabular recht schnell drauf und dann ist es auch gar nicht mehr so schwer die Anleitungen zu verstehen!
    Zur Größe habe ich noch eine Frage, hast du wirklich Größe 0, vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch?! Ich möchte auch einen Colette-Schnitt nähen und bin bei Größe 4 gelandet, ich trage normal eine 34. Liebe Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mmh, meine maße waren bis auf die taille genau in der größe 0. noch dazu ist laurel ja ein eher weiter schnitt, eben ohne ausgeprägte taillierung usw. ich trage eher 32/34 und bin noch dazu nur 1,53 m groß, wahrscheinlich liegt es daran. ich hoffe, das kleid passt am ende!
      linnea

      Löschen
  4. Oh die Übersetzungsschwierigkeiten kenne ich - ich darf zwischen englisch und französisch wählen. Das könnte auch chinesisch und klingonisch sein, aber irgendwie geht es doch :)

    Den Stoff finde ich auch immer sehr schwierig - gibt es nicht eine Stoffempfehlung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es gibt welche, aber die sind sehr variabel und vielseitig. die stretchsamtvariante habe ich bei oh-mimmi entdeckt!
      linnea

      Löschen
  5. Ach, wie schön. Laurel ist wirklich toll, das wird bestimmt wunderbar. Ich wünsche dir viel Erfolg.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. :) Laurel ist auch meine Wahl für das Weihnachtskleid! Ich hab das erst kürzlich zum ersten mal genäht und es gab wirklich keine Schwierigkeiten. Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich vertrauensvoll an mich wenden ;)
    Uah, das zusammentackern hält mich immer davon ab, die Selbstdruckvariante zu kaufen! Das hass ich ja, wie nix Gutes :(
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei dir hatte ich laurel auch entdeckt und fand das kleid grandios :). den schnitt habe ich mittlerweile geklebt und ausgeschnitten, das ging glücklicherweise recht schnell.
      linnea

      Löschen
  7. oh ja, ich muss mir auch erst noch ein paar Wörter für mein Eva-Dress übersetzen, damit ich weiß, was zu tun ist...
    wegen der Nadeln, es gibt Jersey- ODER Stretchnadeln, keine Ahnung, was für einen Stretchsamt angesagt wäre. vielleicht mal googeln?

    ja, Anfassen finde ich auch immer echt wichtig, aber manchmal geht es leider nicht. wenn du gute Qualität möchtest, kann ich dir "Stoff & Stil" empfehlen...

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank für deine tipps! jerseynadeln scheinen ja gut zu funktionieren, deswegen nehme ich jetzt die.
      lg linnea

      Löschen
  8. Ich benutze für Stretchsamt einen Jerseynadel, das funktioniert immer gut. Superschnitt!
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank, das ist eine klare ansage, dann werde ich mich mal aufmachen und hier in der nähwüste eine suchen!

      Löschen
  9. Fütterst Du das Kleid? Wenn ja, könntest Du das Futter als Probemodell nutzen, daran die Anpassungen machen und dann auf den Schnitt übertragen! So schonst Du den Oberstoff, sparst Dir aber trotzdem die Arbeit, zwei Kleider nähen zu müssen!

    AntwortenLöschen