Samstag, 22. Oktober 2011

praxistest I

bei babysachen ist es ja besonders wichtig, dass sie praktisch, gut waschbar, angenehm zu tragen UND natürlich schön sind. bisher habe ich immer für die kinder von freunden und verwandten gestrickt, deswegen war ich jetzt besonders gespannt, welche modelle wirklich toll und wiederholenswert sind. hier also die ersten auswertungen aus unserer praxis (mit links zu meinen damaligen einträgen).

pepita ist der unangefochtene sieger: ständig getragen, wunderschön und mitwachsend. extra pluspunkte gibts für den "stauraum", der super für unsere stoffwindeln ist. mein modell ist aus sockenwolle, daher auch noch gut waschbar und außerdem extrem feuchtigkeitsabweisend, sehr günstig bei kleineren milchunfällen ;).
wunderbar sind auch die kleinen teufelsmützchen, anleitungen dieser art gibt es ja zahlreiche, ich fand dieses modell sehr gut gelungen. in den ersten lebenswochen schützen sie ohren und stirn besonders gut. das nächste mal würde ich die bändchen länger stricken, damit man sie verkreuzen und am rücken binden kann, das verhindert ein hektisch nach der nächsten stillmöglichkeit suchendes und sich im mützenknoten verfangendes baby. als unentbehrlich hat sich auch die babydecke erwiesen. unsere ist aus kühler baumwolle, haart und fusselt nicht, ist gut waschbar und mit 60*80 cm hat sie auch eine ausreichende größe zum zudecken, darauf liegen oder eingewickelt werden.

 dieses set habe ich schon vor ewigkeiten aus einer vierfädigen regia gestrickt: praktisch, ganz ohne zweifel, aber mit dem (anfänger)fehler, den ich nie, nie, nie wieder machen werde: ZU KLEIN. wie noch ungefähr zwanzig andere teilchen, die nun wieder in kisten schlummern. wer hätte auch ahnen können, dass unser söhnchen schon mit 58 cm auf die welt kommt und dementsprechenden kopfumfang und riesenfüße mitbringt? fürs nächste kind also nur noch gestrick ab größe 62 ;).
auch dieses teil ist schon längst zu klein, auf dem tragebild sind schon ärmel und körper etwas kurz. für eltern, die mit dem baby-anziehen noch nicht so viel erfahrung haben, sind die wickelmodelle allerdings wirklich nervenschonend...
momentan bewähren sich diese beiden van-der-linden-modelle: für tragewillige eltern sowieso ein muss sind die babylegs, das mützchen ist ein echter hingucker und wir werden ständig darauf angesprochen. allerdings rutscht es wegen des gewichts leicht vom kopf und ich werde aus diesem grund noch kordeln zum zubinden anhäkeln. wer frischgebackenen eltern etwas schnelles und nützliches schenken will: ich habe dazu noch pulswärmer gestrickt (s. erstes bild): 40 maschen anschlag mit nadeln 2,5mm, 2re, 2li und ca. 5cm länge. die ewig kalten neugeborenenhändchen werden so gewärmt und zu lockere ärmel ausgeglichen... ein tipp meiner hebamme, den ich kurz vor der geburt noch umgesetzt habe.
fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. liebes wollgespinst

    pepita mit inhalt und stulpen total lieb.
    danke für die schöne seite.

    alles liebe
    edith

    AntwortenLöschen
  2. Optisch sind auf jeden Fall alle Kreationen Highlights! :) LG, Katha

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Linnea,

    ich danke Dir für Deinen tollen Artikel- gerade jetzt! Ich bin ja gerade dabei die Garderobe für unseren Spross zu stricken und da bin ich für jede Praxiserfahrung äusserst dankbar!

    Ach, und dass die Sachen herzallerliebst sind- gerade die Zipfelmütze- muss ich wohl nicht extra erwähnen!

    Danke für Deine Glückwünsche, Kirstin

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich wundervoller Post.
    Du hast recht, viele Sachen sind nur schön und nicht wirklich tragbar, obwohl es bei mir schon ein Weilchen her ist, hatte ich doch auch viele gestrickt Dinge vorbereitet.
    Ein süßes Baby!!!
    ganz liebe Grüße Elfi

    AntwortenLöschen
  5. Der Strampler vom ersten Foto ist ja mein absoluter Favorit, ich liebe ja sowas kleines Knuddliges und genauso sieht der mit Inhalt aus. Find ich so toll deine Anmerkungen, sowas sollte es für all die selbstgemachten Teilchen geben, manchmal erfährt man ja nur 'hintenrum' wie sich ein Pulli oder Mütze oder Jacke wirklich trägt und ob sich die Arbeit daran gelohnt hat. Auf jeden Fall hab ic mir bei Babysachen jetzt schon mal Notizen gemacht, wenn der nächste Neffe oder Nichte unterwegs sind oder so. Hat Spaß gemacht das alles zu lesen.
    Jetzt aber noch einen schönen Sonntag Euch Dreien,
    mit liebem Gruß,
    Suzi

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin so begeistert von den Dingen, die du so gezaubert hast und die Idee mit den Stulpen werd ich mir ganz gleich mal "klauen" - das ist ja genial!!
    Die "zu kleinen" Sachen hatte ich auch bei unserer großen Tochter, sie war stolze 55cm groß und keine Spur von Gr. 50/56... aber: unsere zweiten Schätze brauchten das dann mit ihren stolzen 48cm bei der Geburt, da kamen diese Dinge dann gerade richtig. Und es war ein ganz schönes Gefühl, diese "alten" Dinge wieder zur Hand zu nehmen und daran zurückzudenken, wie ich die Dinge damals (nicht ewig her, aber immerhin 4 Jahre...) gemacht habe in Vorfreude auf unser erstes Kind :)
    Du wirst sehen, die zu kleinen Dinge bekommen schon noch ihre Aufgabe. Bei uns sind sie jetzt für die Puppe genau richtig zum Beispiel. Und mein großes Mädchen freut sich, dass die Puppe "richtige" Kleidung anziehen kann und nicht "nur" Puppensachen ;)
    Das Teufelsmützchen wird wohl demnächst auf meine Nadeln wandern. Kurze Zeit hatte ich jetzt Mützen ohne Band, aber meine M. zieht sich die Mütze ständig vom Kopf, d.h. ich muss da wohl mal mit Bändern anrücken, damit ihre Ohren im Winter warm bleiben ;)
    Alles Liebe und noch viel Freude mit eurem Schatz, der eifnach unheimlich lieb und zufrieden aussieht auf den Bildern :)
    maria

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön gestricktes. Mir gefällt die Mütze im Tragtuch ganz besonders.
    wünsche euch einen angenehmen Sonntag
    Lieber Gruss
    bettina

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja mal ein informativer und noch so schöner Erfahrungsbericht! Auch wenn ich es nicht für eigene Zwecke benötige, ergibt sich vielleicht mal eine Gelegenheit ein Geschenk zu stricken, da ist es doch toll zu wissen was Sinn macht! Pepita habe ich mir gleich mal abgespeichert - euer Schatz sieht ja allerliebst darin aus :)
    (auch die Idee mit den Stulpen finde ich großartig)
    Alles Liebe, Evelyn

    *gg* Kennwort für die Sicherheitsabfrage thematisch passend: presses ...

    AntwortenLöschen
  9. Sehr praktisch diese Insider-Tipps für die Babystrickteile!
    Danke an Euren Sohn,der so geduldig Modell "gelegen" ;) hat!
    Im Bekanntenkreis haben sich auch wieder Babies angekündigt-Ich denke die kriegen zu ihrer Babydecke auf jeden Fall noch Deine Stulpen -Idee verpasst,weil es wird kalt in Deutschland!!! Liebe Grüsse von Doro

    AntwortenLöschen
  10. Hach! Danke für die Zusammenfassung. Da kribbelts mir ja gleich noch mehr in den Strickfingern. Nestbautrieb!

    AntwortenLöschen
  11. ich schließe mich an: das sind alles sooo schöne dinge, & praktisch sit es noch dazu, dass du sagst, was euch im alltag besonders gefällt & was nicht.
    allein, so recht traue ich mich wohl noch nicht an was anderes als gradaus/im kreis stricken nicht ran, vielleicht fang ich doch einfach mal mit einer decke an, ind er hoffnung, es knoten platzt.

    liebe grüße, stephani

    AntwortenLöschen