Mittwoch, 8. Juli 2009

man merkt...

... dass ich momentan keine zeit für große strickereien habe. aber für einen kuchen hat es gereicht, johannisbeeren gabs von den nachbarn:

Träubleskuchen

für eine runde Springform (26cm)
- 300g Mehl
- 175g Margarine
- 100g Zucker
- 2 Eigelb
- etwas Zitronensaft
- 2 El Rum

zwischen Teig und Belag:
- 1 Eigelb
- 3 El Semmelbrösel
- 50g gemahlene Mandeln
- 1 El Zucker

Belag:
- 4 Eiweiß
- 150g gemahlene Mandeln
- 200g Zucker
- 500g Johannisbeeren

- Aus den Teigzutaten einen Mürbteig herstellen (Knethaken, weiche Margarine). Teig in die gefettete/ mit Backpapier ausgeschlagene Springform geben, festdrücken, einstechen.
- Eigelb verquirlen, Teig damit bestreichen, Semmelbrösel, Mandeln und Zucker vermischen und auf dem Eigelb verteilen. 15-20 Min. bei ca. 200° backen.
- Eiweiß und Zucker steif schlagen. Beeren und Mandeln zum Eischnee geben, unterheben und die Masse auf dem Kuchen verteilen. Weitere 40 Min. (wir haben 60 gebraucht...) bei 170° backen.
Das wohl gemeinhein bekannte, süddeutsche Rezept ist aus diesem Backbuch, das Teil einer sehr liebevoll gemachten Reihe ist.

Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht ja lecker aus, da nehme ich mir doch glatt mal ein Stück. ;-)
    Schönen Tag wünsche ich dir
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. fein sieht der kuchen aus. danke für das rezept. bei mir ist heut oder morgen auch johannisbeer-ernte angesagt :)

    slg rena

    AntwortenLöschen
  3. mmmh das sieht lecker aus. Vielen Dank für das tolle Rezept. Bin momentan auch am Johannisbeeren ernten.
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Mmmm, dieser Kuchen sieht so gut aus, dieses Rezept möchte ich in den nächsten Tagen ausprobieren! Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen