Montag, 24. März 2014

Uuund...Cut!

Gestern haben der Sohn und ich Marburg hinter uns gelassen, seine Geburtsstadt, meine Heimat während der letzten zehn Jahre. Es fühlt sich noch ziemlich unwirklich an und wir genießen jetzt erst einmal ein paar Tage Urlaub bei meinen Eltern. Die Zeit hier ist gefüllt mit Spielen, geheimnisvollen Schränken, Verwöhnung und Zuwendung, wie es bei den Großeltern sein soll. Und ich habe etwas Ruhe für mich und bin gespannt, was der Mann in den nächsten Tagen in Sachen Umzug aus- und berichten wird. Ein bißchen juckt es mir in den Fingern, selbst schon unsere großen und kleinen Schätze in der neuen Wohnung auszupacken, aber wir haben glücklicherweise recht detaillierte Pläne ausgearbeitet ;).


 Harmonie im Blick

 Omas Schätze

 Zeitsprung...

 Das von Opa gebaute Puppenhaus ist gerade der Hit, schon morgens um 6.00...

 Alte Bücherschätze werden neu entdeckt

Ungeduldiges Warten auf die Sauce...

Kommentare:

  1. Oh- ihr habt in Marburg gewohnt? Das ist auch meine Geburtsstadt und ich war in den letzten Jahren ab und zu mal dort - hätte ich das geahnt, hätte ich dich gerne mal getroffen...
    Herzliche Grüsse aus dem Süden,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Antwort bei mir im Blog! Ja, ich bin tatsächlich nur eine halbe Schweizerin - die andere Hälfte ist echt hessisch! :-)
      Im Norden sind wir auch sehr gerne und falls es uns mal in die Nähe eurer neuen Heimat verschlägt, melde ich mich gerne. Und solltest du mal bei uns in der Schweiz sein, tu das auf jeden Fall auch! Wir haben hier immer wieder gemütliche kleine Strickrunden...
      Herzliche Grüsse,
      Anna

      Löschen
  2. Habt viel Gelingen in den nächsten Wochen, so wenig wie möglich Stress und überhaupt lebt Euch gut ein!
    HG sendet Dir
    Birgit, die das Puppenhaus vom Opa ganz entzückend findet.

    AntwortenLöschen