Dienstag, 13. August 2013

Weihnachten naht

Es ist August – und in meinem Kopf laufen bereits die ersten Weihnachtsvorbereitungen ab. Immer, wenn der erste Morgen mit feuchter Nebelluft über der Stadt liegt, auf den Feldern die Mähdrescher zu sehen sind und ganz vorsichtig die satten Herbstfarben aus ihren Verstecken blitzen, ein bißchen rotes Weinlaub, die ersten Hagebutten oder dunkel leuchtende Brombeeren, kann ich mich nicht mehr dagegen wehren: Ich trinke Tee, blättere in Zeitschriften, immer auf der Suche nach kleinen Geschenk- und Verpackungsideen.


Das erste Projekt ist auch schon fertig: Ein kleines Einkaufskörbchen für den Sohn. Er soll zu Weihnachten einen ganz schlichten Holz-Kaufmannsladen bekommen – ein Flohmarktfund, der bereits im Keller auf ihn wartet. Mit Waren befüllen werden ihn dann wohl alle aus der Familie, um Waage, Kasse und Körbchen kümmern wir uns.


Wolle: eine intensiv blaue Filzwolle aus einem Tausch mit Ramona
Anleitung: keine
Nadeln: 6,5 mm
Besteht Interesse an der Anleitung für das Körbchen?

Habt ihr schon Ideen? Fangt ihr schon jetzt mit größeren Projekten an?




Kommentare:

  1. Oh da kann ich gerade gut mitfühlen. Auch in meinem Kopf rattert es schon ein wenig für (Weihnachts)Geschenke. Im Herbst haben viele liebe Freunde und Verwandte Geburtstag und dann ist ja gleich Weihnachten. Und das Vorplanen bereitet mir Freude. Einige Ideen stehen schon :-)
    Das Körbchen ist eine schöne Idee. Es lässt sich auch so viel häkeln, stricken und nähen für einen Kaufmannsladen.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Ja an die Weihnachtsgeschenke sollte man ruhig jetzt schon denken! Schaden kann das sicherlich nicht - ich bin leider noch nicht soweit, aber die nächsten Wochen werde auch ich beginnen!
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  3. Das Körbchen ist so niedlich! Einen Kaufmannsladen auszustatten macht richtig Spass, bei uns kommen auch immer wieder neue Sachen dazu.
    Ich denke jedesn Jahr schon sehr früh an Weihnachten - und fange dann doch viel zu spät mit den Vorbereitungen an, was mir im Dezember immer viele schlaflose Nächte beschert...
    Herzliche Grüsse,
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Oh ich freu mich so dass ich nicht die Einzige bin die jetzt schon an Weihnacht denkt. Wobei es mir dann immer so geht dass ich denke jetzt bin ich ja sooo früh dran, das kann ich langsam angehen dass ich am Ende doch gar nicht zu allem komm was ich mir ausdenken. Was dann aber auch okay ist. Denn Weihnacht soll einfach sein. Das Körbchen ist süße und die Waren darin super!
    Lieben Gruß.

    AntwortenLöschen
  5. Ein paar Kaufladenwaren könnte ich beisteuern, wenn du magst. ich habe hier ein unbenutzes Sortiment Biokaufladenverpackungen. Die könnte ich dir schicken.

    Weihnachtstechnisch nähe ich. Die Kinder bekommen dieses Jahr jeder ein Stoffbucket und kleinigkeiten. ich beginne auch jetzt schon damit, weil ich im herbst damit fertig sein möchte. Ab Ende Oktober ist hier Hausbau angesagt, da bleibt wenig Zeit für Weihachtskram.

    AntwortenLöschen