Sonntag, 25. August 2013

Erntefülle


Unser Garten ist klein, in den letzten fünf Jahren war er außerdem ungefähr dreimal als Baustelle deklariert. Von den Erdarbeiten, Baggern und der lieblosen „Wiederherstellung“ ist er immer noch gezeichnet, aber wir mögen unser Refugium mitten in der Stadt. In diesem Jahr haben wir ihn das erste Mal mit einem kleinen Beet ausgestattet – unser Sohn sollte sehen, wie Pflanzen wachsen, dass sie Wasser brauchen und uns am Ende Nahrung geben. Etwas unsicher waren wir am Anfang (und sind wir auch immer noch), hatten keinerlei Erfahrung mit dem Gärtnern.


Aber nun freuen wir uns täglich an der reichen Ernte: Zuerst gab es Radieschen, nun Buschbohnen und Möhren. Wie ein großes Geschenk obendrauf ist der alte Brombeerstrauch, der schon seit Mitte Juli pralle, große Früchte trägt. Und weil wir alle Süßes lieben, gibt es nun im steten Wechsel Waffeln, Pancakes, Kuchen oder Crêpes – natürlich immer mit Beeren.
Für Eltern noch ein kleiner Buchtipp: Wir lieben dieses kleine Buch „Max pflanzt eine Bohne“ (leider nur noch antiquarisch erhältlich, zu teils horrenden Preisen). Es ist leicht verständlich, sehr liebevoll illustriert und hat unserem Sohn das Warten auf die Ernte um einiges erleichtert… Geeignet ist es für die allerkleinsten Leser, ca. ab 18 Monaten.


Kommentare:

  1. Wir haben schon laenger einen Garten, aber es die selbst angebauten Sachen zu ernten ist immer wieder toll! Besonders mit Kind war es für uns nochmal eine neue Erfahrung! Und so schwer ist das Gärtnern auch gar nicht!
    Viel Spass weiterhin, LG Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bisher ist bei uns das meiste auch gut gelaufen, aber bei jeder neuen pflanze müssen wir uns erstmal über die absoluten basics informieren (das wäre sicherlich für einige hier sehr zum lachen ;))
      lg
      innea

      Löschen
  2. Hm, sieht das alles lecker aus Bei uns gab es gestern von C. geerntete Kartoffeln als Gratin und dazu Mangold, der bei uns (wie die Dahlien) üppig gedeiht. Leider habe ich dieses Jahr keine Bohnen, was mir beim Anblick eures leckeren Essens besonders leid tut.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mmh, mangold liebe ich auch sehr! bohnen mussten unbedingt sein, so einfach, schnell und lecker! und der sohn mag sie auch schon, das wunderte mich richtig...
      lg
      linnea

      Löschen
  3. Ich habe noch mein altes...mittlerweile wohl auch eher antiquarisches Buch...Linnea und die schnellste Bohne der Stadt ;-)

    AntwortenLöschen