Sonntag, 23. August 2015

Wochenende in Bildern: ... dass es immer anders kommt, als du denkst (und Ausflugstipp Wasserlehrpfad Wotenitz/Grevesmühlen)

Unser Wochenende war trotz bombastischen Wetters nicht das einfachste: ein klarer Fall von zu viel Planerei und Vorfreude. Aber der Reihe nach:


Der Freitagabend startet für mich ruhig, aber dennoch angespannt. Mini Wollgespinst hat seit gestern Fieber an die 40° und ist sehr schlapp. Der Mann ist auf Betriebsausflug und ich bringe die Kinder allein ins Bett. Danach stricke ich auf dem Balkon an meiner Olivia und schaue mir den Sonnenuntergang an. So schön! Um 22 Uhr ist der Mann da und das Töchterlein wach und durchgeschwitzt sowie weinerlich. Wir ziehen sie um, trösten eine Runde, messen mal wieder Fieber und schließlich nehme ich sie zum Stillen mit zu uns. Gegen Mitternacht kommen wir vorübergehend zur Ruhe.

Der Samstag startet mit übermüdeten Eltern und immer noch krankem Kind. Immerhin haben die Kinder bis um 7 Uhr leidlich geschlafen! Und es gibt eine Runde Vitamine für alle...
 
Vormittags haben wir einen dienstlichen Termin des Mannes, dem Sohn gefällt es auf dem Feuerwehrfest natürlich auch ;). Trotzdem gehen wir bald, das Fieber steigt wieder...


 
Mittags gibt es Pasta mit frischen Bohnen, danach eine Ruhepause mit Hörbuch für den ziemlich aufgedrehten Sohn. Ich drehe eine kurze Einschlafrunde mit dem Töchterlein und der Mann muss nochmal arbeiten. Den Mittagsschlaf der Kleinen nutzen wir für eine Backstunde: Morgen feiern wir Kindergeburtstag! Natürlich wacht Mini-Wollgespinst auf, noch ehe der Teig in der Form ist... Danach also lustige Lernturm-Runde zu zweit.
 
Der Nachmittag geht irgendwie mit zwei jammerigen Kindern herum, obwohl tolles Wetter ist, bleiben wir wegen des immer noch hohen Fiebers drinnen. Ich suche schonmal die Zeiten des Kinderärztlichen Notdienstes heraus. Das Tocherkind weint abends immer wieder und braucht viel Zeit und Kuscheln. 
Der nächste Morgen ist noch ähnlich unentspannt, denn die Nacht war kurz und löchrig und das Mädchen noch immer etwas schlapp, aber fieberfrei und dafür mit typischem Dreitagefieber-Ausschlag verziert. Ein Manduca-Kind an diesem Wochenende.
Am Vormittag brechen wir zum Wasserlehrpfad Wotenitz auf, mit jede Menge Essen und Spielgeräten im Gepäck, außerdem auch schone einem Gastkind. Gut, dass wir ein großes Auto haben ;). Am Wasserwerk angekommen, stürmen die vier Geburtstagsparty-Kinder sofort alle Attraktionen und sind die nächsten Stunden gut beschäftigt.
 
 
Wir grillen am wunderschön gestalteten Grillplatz (für alle Mecklenburger: einfach kurz vorher beim Zweckverband anrufen und reservieren) und bleiben noch bis zum späten Nachmittag da. Ich habe nur einige, kurze Spiele für die Mitgebsel vorbereitet, etwa ein Strohhalmbauset mitgenommen, das im Team aufgebaut werden soll. 

 
Abends sind wir alle fix und fertig, aber ich bin glücklich, dass wir einen so tollen Tag hatten, mit beinahe gesunden Kindern und einem echt glücklichen Geburtstagskind. Nun zu den anderen Wochenendimpressionen bei Geborgen Wachsen!


Kommentare:

  1. Eigentlich ein schönes Wochenende - eigentlich! Geht es den Kindern wieder gut?
    Danke nochmal für Dein Crumble-Rezept! Es ist wirklich genial und wir haben es seither mit den verschiedensten Obstsorten und Varianten durchprobiert. Den Zuckeranteil hab ich jedes Mal halbiert, das reicht uns auch locker. Einer unserer Favoriten: Ersetze Mehl durch gemahlene Mandeln und füge etwas Zimt hinzu. Das dann auf Zwetschgen und mit Vanillesoße essen! So lecker!
    Ich hab zwar unsere beiden immer Hefeteig kneten und Rührteig rühren lassen, aber auf einen Crumble bin ich nicht gekommen... dabei macht das doch viel mehr Spaß (und Sauerei! ;-)).
    Vielen Dank nochmal! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es euch so gut schmeckt! Und bei uns gehört Crumble auch das ganze Jahr über dazu, das Rezept ist ja dazu da, es ganz frei zu verändern - eure Zwetschgenvariante klingt köstlich!
      Linnea

      Löschen