Dienstag, 19. August 2014

36 Monate später


Ja, 36 Monate später

… machst du uns zu glücklichen, häufig müden, dankbaren und begeisterten Eltern. Oft beobachten wir dich nur noch staunend, denn in den letzten Wochen und Monaten hast du so viel gelernt und zeigst uns dein fröhlich-willensstarkes Wesen jeden Tag deutlicher. Im letzten Jahr ist viel passiert und du musstest einiges aushalten: Nach der Wochenendpapazeit folgten der Umzug, eine neue Kita, mittlerweile schon der Wechsel in die Ü3-Gruppe, und dein Schwesterchen kam auch noch auf die Welt. Das alles will verarbeitet werden und so kämpfen wir uns auch durch anstrengende Tage und Nächte mit wenig Schlaf, denn das war und ist deine absolute Schwäche.

… verbringst du deinen dadurch umso längeren Tag am allerliebsten mit Rollenspielen, als Schaffner, Verkäufer, Baggerführer oder als Feuerwehrmann. Papas Rufbereitschaften und Einsätze spielst du voller Enthusiasmus und detailverliebt nach, auf dem Sofa als Einsatzwagen und mit einer Rührschüssel als Helm. Mit dem Ruf: „Der Gong ist entönt!“ forderst du uns als natürlich äußerst motivierte Löschgruppe an, die das Fahrzeug erst am Einsatzort wieder verlassen darf.
… sind Bücher und Singen deine zweite große Leidenschaft. Am besten ist es, wenn sich Lieder und Geschichten dann wieder um die Helden in den roten Autos, Eisenbahn oder auch das Meer und seine Bewohner drehen. Immer wieder überraschst du uns aber auch mit Liedtexten, die du irgendwo aufgeschnappt hast und dann lauthals trällerst: „Rostock ist ne schöne Stadt“ oder „Ich war noch niemals in Nujoak“ zum Beispiel.

… hast du dir deine Liebe für gutes Essen beibehalten und greifst weiterhin am liebsten zu ungewöhnlichen Geschmacksnuancen: Kapern, Oliven, Bitterschokolade, Brokkoli, Parmesan usw. sind feste Bestandteile deines Speiseplans. Pudding, Milchreis und Co hingegen verschmähst du konsequent und irritierst damit deine Erzieherinnen. Auch Kompott und Apfelmus sind dir etwas unheimlich, denn „das war nasser Apfel und zuhause essen wir trockenen Apfel“. Wir gehen gern und oft mit dir Essen und erfreuen uns an der Vielfalt in deinem Speiseplan.
… wiegst du mehr als 15 Kilo, trägst Kleidergröße 98 und die gigantische Schuhgröße 27. Ich kann dich kaum noch hochheben oder gar tragen. Wie ein Baby auf den Schoß nehmen – das geht nicht mehr. Und heute Morgen bist du in deinem Zimmer verschwunden und hast dich ganz allein angezogen, ohne auch nur ein Kleidungsstück zu vergessen.

Unser Kleiner-Großer, „droßa Bruda, Sohn, Enkel, Ua-Enkel, Tita-Kind, Kusäng, echter Feuaweamann, Neffe“, wir feiern heute mit dir und küssen dich J.

Kommentare:

  1. Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag und einen wunderschönen Tag!
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch dem tollen großen Geburtstagskind! ✿

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch auch von mir für das Geburtstagskind und natürlich auch für euch!
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Wie groß.artig! Herzlichen Glückwunsch auch der Mama! Ein Grund auch Dich selbst zu feiern, finde ich!

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Glückwunsch ans Geburtstagkind! Und an die stolzen Eltern!
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch. Kanns kaum glauben, wie die Zeit vergeht. LG

    AntwortenLöschen
  7. Wie wunderbar geschrieben. Zwar etwas verspätet, aber herzlichen Glückwunsch :D.

    AntwortenLöschen