Dienstag, 3. Juni 2014

Balkongärtnerei





Nach unseren ersten Gehversuchen als Hobby-Gemüsegärtner im letzten Jahr fanden wir es wirklich schade, dass wir nun nur noch Balkonien bepflanzen können. Mittlerweile haben wir uns aber mit den immerhin sehr großzügig geschnittenen Balkonen arrangiert und können uns sogar über ein bißchen Küchenausbeute freuen! Pünktlich zum Aufblühen meines wunderbaren Rittersporn zeige ich euch deshalb, mit welchen Gewächsen wir auf unserer Süd- bzw. Südwestseite Glück hatten:


Rittersporn, Pfingstrose und ein geschenkter Vergissmeinnicht im Kasten: Sieht schön zusammen aus, nur die Pfingstrose ziert sich etwas und mag nur wachsen, nicht blühen.



Liguster und Margerite wurden samt Kästen als Sonnen- und Windschutz angeschafft. Beide explodieren geradezu.


Buschbohnen, hauptsächlich fürs Kind. Bisher kommen sie sehr schön, mal sehen, ob wir auch etwas ernten können!


 

Radieschen im Kasten: Bisher konnten wir schon EINES ernten ;). Wir waren durch den Umzug recht spät dran, aber ich bin guten Mutes, dass wir mit konsequentem Nachsäen noch zu einigen Abendessensschmankerln kommen werden.


Und der Nachwuchsgärtner mit seinem privaten Windpark Er scheint auf alternative Energien zu setzen...

  
Auf dem Südbalkon gibt es dann noch Tomaten, die aber bisher nichts Gutes vermuten lassen, und natürlich Lavendel, der uns die sonnige Position mit starkem Wachstum dankt…
Ich geh dann mal gießen!
Mit welchen (Nutz)pflanzen hattet ihr Glück auf dem Balkon? Berichtet gern hier von euren Erfahrungen!

Kommentare:

  1. Die Pfingstrose wird noch einige Zeit brauchen,die Blütenblätter sind ziemlich giftig - von einer Freundin der Sohn war sehr lange (über ein JAhr) krank nach dem Verzehr selbiger....aber ich habe sie auch im Garten. Tomaten mochten meinen Balkon sehr,dort standen sie trocken und heiß. Und Kräuter hatte ich alle Sorten in Blumenkästen und dieses JAhr Salat- geht super! 4 Stück im großen KAsten und ab und an Biodünger dazu.....meine Oma hatte als Sichtschutz und Beschattung Stangenbohnen,ging auch hervorragend. Erdbeeren kann man in Rohre setzen, in die man vorher Löcher gemacht hat - hast du das schon mal gesehen? das geht offenbar auch ganz wunderbar und nimmt wenig Platz in Anspruch, da das Rohr ja steht.

    Liebe Grüße + der Rittersporn ist wunderschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dass die pfingstrose so lange braucht, habe ich echt etwas unterschätzt. die blüten gelten allerdings regulär nur als schwach giftig und lösen bei verzehr in großen mengen durchfall/erbrechen/krämpfe aus. so gesehen ist es ja gut, dass wir keine blüte haben (obwohl unser sohn auch überhaupt kein pflanzenknabberer ist, da ist er ziemlich ängstlich) ;). danke für den erdbeertipp!
      linnea

      Löschen
  2. liebe linnea, das sieht ja wunderbar aus bei dir! wir haben letzen herbst eine Ligusterhecke aus wurzelnackten Pflanzen gepflanzt und mussten lange warten, bis die ersten Triebe zu sehen waren, dafür gedeiht sie nun umso mehr :-) die Pfingstrosen, welch ich diesen Frühling gepflanzt habe wollen bei mir auch nicht blühen ... herzliche Grüsse aus der Schweiz, ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir hatten zuerst auch noch eine andere sorte liguster, die aber leider bei uns nicht wurzeln wollte. wir haben sie jetzt mit bambusgras ersetzt, um noch rasch einen anderen schattenspender zu etablieren.
      herzliche grüße!

      Löschen
  3. Schöner Balkongarten!
    Die Pfingstrose wird frühestens nächstes Jahr blühen. Evtl. sogar erst übernächstes. Sie sind sehr eigene und nachtragende Geschöpfe :).

    Liebe Grüße,
    Helena

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    also bei uns wuchsen im letzten Jahr Erdbeeren und Tomaten. In diesen Jahr habe ich Paprika und Chilli ausgepflanzt und die Tomaten sind auch am Start.Dazu noch ein paar Kräuter und Zwiebeln und der Balkon ist fast voll +grins+
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Linnea,

    Das sieht echt toll aus auf Deinem Balkon!

    Wir haben jedes Jahr Erdbeeren, Tomaten, Gurken, Zucchini und Paprika, dieses Jahr hab ich mal Auberginen versucht und bin schon gespannt, ob es klappt. Außerdem wachsen bei uns noch Feldsalat, Rucola und Radieschen in einem Kasten, den unsere Kleine bearbeiten darf (natürlich unter Anleitung, sie ist so alt wie Dein Sohn, hat aber jede Menge Spaß am sähen, gießen und natürlich ernten und essen!). Außerdem jede Menge Kräuter. Wir haben ebenfalls einen Südwestbalkon.
    Kein Glück hatte ich bislang mit Pepperoni, Honigmelone, Kürbis und Karotten (die werden zwar in einem tiefen Kasten wirklich was, wachsen aber so langsam, dass es sich überhaupt nicht lohnt).

    Ganz liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Gärtnern, es macht riesig Spaß und schmeckt einfach super!

    Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr schönen grünen Balkon habt ihr! Die Pfingstrosen brauchen ewig bis sie blühen! Ich habe sie im Freiland, auch dort dauert es lange. Ich finde das Laub aber auch sehr hübsch, vor allem wenn es sich im Herbst verfärbt! Zucchini im Topf sind eine gute Sache, und dazu ganz pflegeleicht! Salat im Balkonkasten gelingt auch super!
    LG, Lena

    AntwortenLöschen