Freitag, 18. April 2014

Küchenliebe


Kürzlich hat Ingrid ihre neue Küche, in der sehr viel Planungsarbeit steckt, vorgestellt. Davon angeregt habe ich einen Artikel übere unsere neue Kochstätte verfasst, der nun auch gut zur Aktion bei Mama denkt passt  also hereinspaziert:


Mit der neuen Wohnung kam eine neue Küche, denn die war in der Mietwohnung schon frisch eingebaut. Manchmal bin ich bei solchen Dingen etwas seltsam und trauerte zuerst mal meinem geliebten Herd mit Backwagen (wohlgemerkt 20 Jahre alt…) und den ollen Baumarktmodulen („aber sie haben himmelblaue Fronten, mimimi!!“) hinterher. Dass die Liebe zur Küche nicht immer mit hochpreisiger Ausstattung zunimmt, zeigt sich hier ganz gut.

Nach einigen Tagen hatte die neue Küche allerdings so ziemlich mein Herz erobert: Puristisch und aufgeräumt in der Optik überzeugt sie vor allem mit viel Stauraum und äußerst leistungsfähigen Geräten, versenkten Steckdosen an der Kochinsel, lautlos gleitenden Schüben usw. Außerdem: Ich stehe hier mit Seeblick am Herd! Demnächst zeige ich hier auch einmal, was wir so im Alltag kulinarisch fabrizieren…



Wie schon früher halten wir uns daher weiterhin viel in der Küche auf, nicht nur, um die Mahlzeiten vorzubereiten, sondern auch zum Reden oder Telefonieren, zum Lesen oder Entspannen, der Sohn hat die Kochinsel derweil als perfekten Wutsch-Parcours entdeckt.






Wäre die Küche meine eigene, hätte ich einige Dinge anders geplant: Bei geöffneter Spülmaschine kommt man nicht mehr zwischen Zeile und Kochinsel vorbei, außerdem gibt es keinen Ablageplatz neben dem Kühlschrank und die ansonsten praktische, fugenfreie Wandverkleidung hat ausgerechnet an der Spüle einen Stoß. Die Kochinsel finden wir bisher recht schön und praktisch, aber auch nur, weil sie eine einigermaßen große Arbeitsfläche bietet. Das Keramikspülbecken ist optisch ansprechend, bei dem sehr kalkigen Wasser hier hätte ich mich allerdings nie für eine schwarze Oberfläche entschieden. Wie viel diese Küche komplett gekostet hat, weiß ich leider nicht, die Geräte sind von Siemens.
Als Mieter können wir uns die vorhandenen Makel aber entspannt ansehen und für später merken – vielleicht dienen sie auch dem einen oder anderen von euch als Tipp bei der Küchenplanung.

Es bleibt die Freude an einem für uns stimmigen Raum, der zum Kochen und Essen geradezu einlädt und sicher noch für einige Jahre der Mittelpunkt unseres Familienlebens sein wird.

Mögt ihr eure Küche? Haltet ihr euch hier viel auf oder ist es für euch eher ein Funktionsraum? Habt ihr eine Kopf-Traumküche?



Küchengeräte: Siemens; Küchenmaschine: Philips, Brotkasten: Der Klassiker von Wesco, mit dem ich allerdings wegen Rostflecken nicht zufrieden bin, Dosen: ASA, ertauscht von Jademond, Neuanschaffung: BRITA Wasserenthärter, das Wasser hier ist katastrophal...



Kommentare:

  1. Schön ist deine Küche!!! So hell und aufgeräumt!
    Meine Küche mag ich ganz gerne, allerdings möchte ich ein paar Veränderungen (durchsetzen... bzw. meinen Mann davon überzeugen, dass sie unbedingt sein müssen).
    Wenn ich die Veränderungen mal verwirklicht habe (ein Holzherd z.B., aber dazu müssen wir einen Außenkamin machen, weil der Haus-Kamin schon mit der Heizung besetzt ist - d.h. Kosten!!!!), dann zeig ich die Küche auch mal am Blog ;-)
    Alles Liebe,
    maria

    AntwortenLöschen
  2. Eine Küche, die man sich nicht selbst ausgesucht hat, muss man sich sicher erst einmal erobern. Die Details gefallen mir aber sehr gut und einen schönen Blick hast du obendrein!
    LG und schöne Ostertage, Micha

    AntwortenLöschen


  3. Liebe Linnea,

    das ist eine Traumküche für ein gemietetes Objekt! Und dann noch diese Aussicht, die ist einfach unbezahlbar!

    Mit dem Wesco-Brottopf bist du nicht zufrieden? Wir haben den auch schon lange in Gebrauch und ich finde den einfach klasse, weil er stylish aussieht und trotz kleiner Grundfläche richtig viel Volumen bietet. Und rosten sollte er natürlich nicht! Ich würde in deiner Stelle eine Reklamation probieren. Oder den Rost beseitigen und die Stellen entweder gut fetten oder mit Nagellack oder Emaillelack überlackieren.

    Weißt du, welches Detail ich in deiner Küche auch besonders schön finde? Diese Gemüsebürste; was hat die für einen tollen Holzrücken, einfach wunderschön!

    Ich wünsche euch schöne Ostern,

    alles Liebe

    Ingrid




    AntwortenLöschen
  4. liebe Linnea, ich mag deine Küchenbilder sehr gerne, besonders den Blick aus dem Fenster, traumhaft!!! für uns ist die Küche aus sehr wichtig - und vor gut einem Jahr konnten wir unsere eigene Küche realisieren. Da wir in einem alten Haus Baujahr 1898 leben mit quadratischer Küche 10qm haben wir uns für eine klassische 2-zeilige Küche mit freistehendem Kühlschrank entschieden. Ich hatte sie hier bereits mal gezeigt:
    http://ela-strickt.blogspot.ch/2013/06/vorher-nachher-ii-die-kuche.html
    Ich mag sie nach wie vor sehr gerne, wünsche mir ab und zu aber noch etwas mehr Arbeitsfläche wenn ich mit Jonas und Sarah zusammen koche - da ist deine Kücheninsel bestimmt toll! Die mit Kreide beschrifteten Dosen sehen schön aus, überhaupt mag ich die kleinen liebevollen Details deiner Kücheneinrichtung !

    herzliche Grüsse, ela

    AntwortenLöschen
  5. aww. am meisten freue ich mich daß die asa töpfchen da so schön hinpassen. so toll!

    AntwortenLöschen
  6. Ich beneide dich ja immer noch um deinen Blick aus der Küche!!!

    Ein schönes Restosterfest
    wünscht Augusta

    AntwortenLöschen
  7. Weiße Küchen finde ich einfach nur schön :). Deine finde ich auch ganz wunderbar. Unsere Küche ist ganz klein, da in dem Raum noch eine Wendeltreppe (mini) nach oben geht. Aber weiß ist sie auch :-)
    lG Melanie

    AntwortenLöschen