Donnerstag, 3. April 2014

Abstriche

Der Umzug hat uns recht unsanft aus unserer Studenten-Öko-Links-Lebensblase geworfen. Das hat mich in den letzten Tagen sehr mitgenommen. Auf der Suche nach Bio-Produkten, vegetarischen Alternativen und Einkaufsmöglichkeiten gab es immerhin noch Teilerfolge, auch die Stofftasche beim Bäcker wurde verwundert, aber ohne Murren akzeptiert.
Die Betreuungssituation des Sohns sieht da ganz anders aus und ich selbst merke, wie ich mich innerlich gegen das Händeschütteln als Begrüßung im U3-Bereich, gegen Aufräumrunden nach jeder kleinen Aktivität oder das Kantinenessen für die Kinder – immer mit Fleisch, beinahe nie mit Gemüse – wehre. Dass der Sohn Linkshänder ist, sei „nicht schlimm“…


Die Suche nach kleinen Gruppen und Eltern, die eher so denken und leben wie wir, habe ich nun schon aufgenommen und hoffe, dass wir damit recht bald Erfolg haben. Mit mulmigem Gefühl habe ich Petit Monsieur Wollgespinst heute in der KiTa zurückgelassen, vor 12 werde ich ihn wieder abholen – Kinder ohne zweistündigen Mittagsschlaf sind bis zur Einschulung unerwünscht.

Kommentare:

  1. Oh je.... ich hoffe ihr findet da EUREN Weg... ich drück euch die Daumen! Alles wird sich finden!
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du,
    ich lese seit einiger Zeit mit..weiß grad nicht, ob ich schon mal offiziell "Hallo" gesagt habe. ;-) Hiermit nun aber.... ;-)
    So ein Umzug ist nie leicht und mit Kind(ern) stelle ich es mir noch viel schwerer vor. Ich wünsche dir, dass du bald einen guten Kontakt findest..einer reicht ja erst mal.Hauptsache man hat jemanden mit dem man auf einer Wellenlänge ist...
    Kennt ihr denn die Gegend schon von früher oder die Mentalität der Menschen dort?
    Ich verstehe deinen letzten Satz nicht ganz. Heisst das du kannst deinen Kleinen nur bis 12 Uhr dort abgeben, weil er erst mal schlafen muss? Schlafen die Kids sonst nicht in der Kita auch mittags oder schläft dein Kleiner einfach mittag nicht mehr?
    Ich hab da echt keine Ahnung wie es sonst so läuft. Meine "Kleinen" sind bis 12.30 im Kiga und dann kann ich sie ab 14 bis 16.30 Uhr noch mal hinbringen...die Ganztageskinder schlafen von ca.13-4 Uhr im Kiga oder ruhen sich zumindest im Bett aus.

    Hab morgen einen schönen Tag und ganz viel Erfolg beim Finden von all den Dingen, die euch wichtig sind! (Vielleicht gibts ein DM ? Da bekommt man einiges an Bioprodukten...) oder du suchst per Inet Anbieter in der Nähe...und zur Not gilt überbrücken mit Inetbestellungen..soweit möglich. ;-)

    Liebe Grüße, Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo maike, vielen dank für deine netten worte! wir haben sowohl nord- als auch ostdeutschland schon als wohnorte kennengelernt, mein mann ist außerdem selbst aus sachsen...
      mein kleiner schläft nicht mehr, dort ist zweistündiges schlafen aber bis zum schuleintritt pflicht. aus unseren kitas kenne ich das nicht so, spätestens im ü3-bereich gibt es dort höchstens noch freiwilliges schlafen.
      mit bioanbietern habe ich mich in dieser woche auseinandergesetzt und bin auch fündig geworden, heute probieren wir noch einen hofladen aus, der hier vor den toren der stadt liegt :)
      liebe grüße
      linnea

      Löschen
  3. Oh, das hätte ich nicht gedacht. Aber es gibt ganz sicher auch andere Kitas und Gruppen, die du bestimmt noch entdeckst. LG, Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir schauen uns auf jeden fall um. notfalls würde ich den sohn auch noch eine weile ganz aus der betreuung nehmen und dann anderswo neu starten, wenn ich dort eher vom konzept überzeugt bin. lg

      Löschen
  4. Euer Blick vom Balkon ist ja absolut formidabel!.....aber dein jetziger Post...oohweh! der kleine herr Wollgespinst sieht auch etwas verloren aus.....ankommen und zurechtfinden fand ich immer recht anstrengend....mit Kind und dem zarten Mutterseelenbauch ist es noch schwieriger. Zeit zum Ankommen lassen und vielleicht nach einer anderen Kita Ausschau halten - eine Kita, die zu euch passt und dort sind dann bestimmt auhc genau die Eltern, mit denen ihr dann wieder gern was unternehmt?.....wenns dem Kind gut geht, kann die Mama auch viel leichter weite Wege zu naturköstlichem verwinden.....

    ganz liebe Grüße und ein ruhig schön heimeligwerdendes Wochenende zu drittviert
    m

    AntwortenLöschen
  5. P.S. eine Freundin von mir bestellt immer bei nem sehr guten Bioversandhandel - es kommt wirklich frisch an! Ich frag sie mal, wie der heißt...wenn du magst

    AntwortenLöschen
  6. :-/ Meh. Das klingt frustrierend. Ich hoffe, du lebst dich gut ein und arrangierst dich bzw lernst die richtigen Menschen bald kennen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich lese hier oft und schreibe nie. Heute aber mal. Ich hoffe,d ass Ihr im Neuen ankommt. Ihr seid für alle da neu und alle anderen sind für Euch neu. Lebt die Toleranz, die ihr erwartet und die Arme werden sich öffnen. Vielleicht sind manche Dinge eures früherene Lebens überbewertet, vielleicht finden sich andere neue Wege. Vielleicht wäre eine Mittagsruhe nicht das schlimmste, was einem Kind widerfahren kann. Meine Lisi schläft auch nicht mehr in einem Kindergarten, in dem alle schlafen, die Ruhezeit nimmt sie an, nicht schlafend aber ruhend. Erst dachte ich, das geht doch nicht, aber dann haben alle mal tief durchgeatmet und es geht gut, besser als erwartet. Kann ich als Mama erwarten, dass sich ein ganzer Kindergarten umstellt, da hängen wirklich komplexe Personalfragen drann, aber alle versuchen Lösungen zu finden.
    Hoffentlich findet ihr einen Bio-Versand, bis zu uns liefert leider keiner.

    Bestimmt wird alles mit der Zeit gut. Ich wünsche es Euch.

    AntwortenLöschen