Donnerstag, 29. September 2011

zwetschgenzeit

ist bei mir nicht nur auf dem teller, sondern auch beim gestrick. für meine hebamme, die sich häufig über ihre kalten hände beklagt, bereite ich gerade ein geschenk als dankeschön vor und habe so für sie auch ein paar pulswärmer gestrickt.
die farbe passt nicht nur zur jahreszeit, sondern auch zu ihrem konzept, neugeborene häufig mit dunklen rot- und lilatönen zu beruhigen. das stricken nach dieser anleitung geht äußerst schnell und leicht von der hand und ist daher wunderbar für kleine geschenke geeignet!
das baumwollgarn habe ich gewählt, weil die zu beschenkende vegan lebt, generell sind voluminöse wintergarne noch kuschliger.
der kuchen ist mein absoluter favorit für zwetschgen, der "schnelle pflaumenkuchen" von dr. oetker. 


anleitung: fetching aus der knitty sommer 2006
garn: organico aus der reihe linea pura von lana grossa, farbe 032
verbrauch: weniger als 50g (leider hatte ich aber zwei knäule gekauft...)
nadeln: 4mm

Kommentare:

  1. Ach, ich freu mich immer so, von dir zu lesen!! Ich hoffe, es geht dir und euch gut. So oft wandern meine Gedanken zu eurem kleinen Schatz, dem du so schöne Sachen gestrickt hast :)
    Zwetschgenkuchen find ich auch ganz wunderbar, meing roßes Mädchen isst allerdings immer nur die Streusel und die Zwetschgen, der Teil bleibt mir ;)
    Die Pulswärmer sind wunderschön. Wenn deine Hebamme immer wieder kalte Hände hat, könntest du ihr noch einen Beerentee dazutun. Der wärmt auch. Brombeere zum Beispiel. Tät auch zu ihrem Konzept mit den Beerentönen passen.
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  2. ... statt "teil" meinte ich natürlich "teig" ;)

    AntwortenLöschen
  3. El color de los guantes es precioso y me encánta la taza de florecitas.Saludos

    AntwortenLöschen
  4. Wieso denn leider? Dann strickst du dir einfach auch noch ein Paar! Tolle Farbe und sehr gelungene Stulpen.
    Wie geht es deinem Kleinen?
    Viele liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. ein wunderschönes hebammengeschenk!

    AntwortenLöschen
  6. Die Anleitung hab ich ja total vergessen, obwohl die doch ewig durch sämtliche Blogs gegeistert ist. Ja ja, lang ist´s her und mein Gedächtnis läßt leider scheinbar auch schon aus. Auf jeden Fall ein dickes dickes Dankeschön, das ist genau was ich für die Hundestunde brauche, grad letzten Donnerstagmorgen hat es mir fast die Finger erfroren und ich hab schon gegrübelt was ich da die nächsten Wochen noch machen soll. Fetching sind klasse, da bleiben die Hände warm und ich kann trotzdem noch unbehindert die Leine halten und vor allem Guttis verteilen. DANKESCHÖN!!!!

    AntwortenLöschen