Dienstag, 9. Februar 2016

Me Made Mittwoch: Cardigan Libelle, mollig-warm und büro-schick

Als ich "Libelle" in der vorletzten Ausgabe der La Maison Victor entdeckte, stand sofort fest, dass dieses kuschlig-weiche Hipsterteilchen in meinen Kleiderschrank muss. Die überschnittenen Schultern, lässiger Fall und schmale Arme entsprechen ziemlich genau meinem Mode-Beutemuster. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass selbstgestrickte Teile nur dann auch regelmäßig getragen werden, wenn ich mich nicht von Farbe, Fotostimmung oder sonstigem Tralala blenden lasse, sondern konsequent auf die Schnittführung achte und mich an meinen Dauerbrennern orientiere. Meine Begeisterung hielt sich und schon nach wenigen Wochen ist Libelle, die dankenswerter Weise mit Nadelstärke 6 gestrickt wird, fertig!


Besonders angetan haben es mir die unteren Ärmel, die im "Ackerfurchenmuster" gestrickt sind. Äußerst simpel, aber effektvoll. Mit der Rowan purelife habe ich mich für ein absolutes Schätzchen aus dem Wollschrank entschieden. Sie zu verstricken, war ein haptischer Genuss. Ein bisschen Stallaroma haftet ihr noch an, ab und zu auch ein kleiner Grashalm o.ä. Das Garn ergibt ein butterweiches Gestrick, das unglaublich warm hält.


Die Fotos habe ich natürlich ganz ungeduldig vorm Dämpfen gemacht, sodass die Blende noch ein kleines bisschen einklappt, aber das sollte sich dann auch noch geben.


Zur Anleitung: Sie ist recht knapp gehalten und arbeitet größtenteils mit Angaben in Tabellenform. Das fand ich anfangs gewöhnungsbedürftig, als erfahrene Strickerin machte es mir aber keine Probleme. Für absolute Neulinge sind die Anweisungen vielleicht etwas zu spärlich. Kleiner Tipp von mir: Für die unteren Ärmelabschnitte sowie die Blende müssen Maschen aus den Ärmeln bzw. Rändern aufgenommen werden. Das macht man üblicherweise im Verhältnis 3:4: Aus 4 Maschen strickt man 3 heraus. Das bedeutet, dass immer nach drei aufgenommenen Maschen einfach ein sichtbarer Querfaden übersprungen wird, damit sich das neu angestrickte Stück nicht wellt, weil es zu lang ist.
Und damit ab zu den übrigen Eigenkreationen beim MMM!


Anleitung: Cardigan Libelle aus der La Maison Victor (September/Oktober 2015)
Größe: XS
Nadeln: 6 mm
Garn: Rowan purelife British Sheep Breeds DK Undyed, Mid Brown B.F.L. (Bluefaced Leicester, ein britische Schafrasse)
Meine Version bei Ravelry

Kommentare:

  1. Manchmal kann es wirklich so einfach sein, wird sicher zu vielen Sachen passen und dich wärmen ;O)
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    die Jacke gefällt mir richtig gut. Ich stricke auch gerne mit dicken Nadeln, da ist ein Werk ruck-zuck fertig.
    Ich würde mich freuen, wenn Du es auch auf meine Blogparty – Gehäkeltes & Gestricktes (rechter Button auf meinem Blog) verlinken würdest.
    LG – Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Die Jacke ist wirklich super, super schön und zudem tatsächlich in einem aktuellen Schnitt. Toll! LG, Nina

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Jecke! Die Farbe, die Form - einfach wunderbar und die tollen Details im Muster sind sehr wirkungsvoll. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen