Sonntag, 20. September 2015

Herbst-Licht-Wochenende

Ein ganz normales, erfülltes, trubeliges Wochenende, mit vielen Bildern in schönstem Herbstlicht und gelegentlichen Tiefausläufern...

Etwas verschlafener Start in den Samstag: Der Sohn weckt uns noch vor sieben, will dann aber gern noch selbst im Bett liegen, als wir uns alle aus den Federn gequält haben... Kurz darauf bessert sich unsere Laune aber erheblich, denn es ist Brezensamstag. Original nach meiner fränkischen Heimattradition gibt es Butterbrezen, die in warmen Kakao getunkt werden. Der Mann wehrt sich bis heute gegen diese dekadente Schlemmerei, aber den Sohn habe ich schon erfolgreich sozialisiert. Es lebe das Fettauge!

 
Der Morgen verläuft dann blumig: Weleda hat ein kleines Überraschungspaket in herbstlichem Orange geschickt. Sehr schön, dass unser Lieblingspflegeöl für die Kinder dabei ist. Aber ein Paket für mich wäre auch nicht schlecht gewesen ;). Ich bekomme immerhin den Holz-USB-Stick ab, ehe die Kinder den Rest räubern.
 An diesem Wochenende wartet ein großes Ereignis auf uns: Der Lieblingsbiohof im Nachbardorf feiert sein alljährliches Sommerfest. Erfahrung macht klug und deshalb sind wir in diesem Jahr schon zur Eröffnungszeit da... Und die Zeit vergeht wie im Flug am Feuerwehrstand, beim Flohmarkt, mit Falafeln usw. Es sind viele Flüchtlingsfamilien da, die vom Hof eingeladen sind.  
Der Sohn und ich nehmen an einer Führung durch die große Demeter-Bäckerei teil, hier wird täglich frisch Getreide vermahlen und direkt im Anschluss verbacken. Im ganzen Gebäude ist es unglaublich warm und am Ende haben wir komplett weiße Schuhsohlen.
 
Ein kräftiger Regenguss vertreibt uns schließlich (Babydecken als Kopfbedeckung werden DER Herbsttrend, ganz sicher!). Der Mann darf direkt nochmal zu Fest und sein Handy in der Strohburg suchen (Wie war das mit der Heunadel?). Nach erfolgreicher Suche trinken wir daheim erstmal gemütlich Tee.
Der Mann muss nochmal arbeiten, denn es ist eine N*azi-Demo angekündigt, die mal wieder Polizei und Feuerwehr beschäftigen muss. Daheim derweil: Ahoi im Badezimmer! Die Kinder haben eine Grundreinigung nötig und ich kann ein bißchen stricken den Schuh fönen, den die kleine Rakete in die bereits befüllte Wanne befördert hat. Beim Vesper sind wir wieder sonnenverwöhnt.
Abends bespiele ich den MP3-Player mit Kinderhörspielen für unsere große Zugfahrt am Montag und packe, wie immer vor langen Reisen, einige Überraschungen für die Kinder ein.
Der Sonntagmorgen startet mit einem üppigen Frühstück. Ich liebe Ostplatten, Ei und edlen Kräutertee an diesem Wochentag.
Später gehen wir zum Gottesdienst: Den neuen Pfarrer habe ich bei der KiTa-Eingewöhnung unserer Söhne auf der "Elternwartebank" kennen gelernt. Wir treffen gleich einige Eltern, die wir vom Spielplatz usw. kennen. Der Gottesdienst selbst gleicht allerdings eher einem Fitnessprogramm, unsere Kinder haben einfach Hummeln im Hintern und ich komme etwas ins Schwitzen, als der Sohn zum vierten Mal alle Klappsitze unserer Reihe hoch- und dann wieder runterklappt, während die Kleine das Gesangbuch zerlegt. Ich schwöre mir: erstmal kein Gottesdienst mehr. Das letzte Mal habe ich von Ostern bis jetzt durchgehalten ;)
Mittags gibt es Resteessen, weil ab morgen nur noch der Mann zuhause ist und der wohl vor lauter Arbeit nur sporadisch an Kalorienzufuhr denken wird.
Unsere Nachbarn sind aus ihrem Urlaub wieder da und wir verbringen den Nachmittag gemeinsam. Die Kinder haben sich schon vermisst und wir brauchen erstmal vieel Kaffee.
Abends Packsession. Allein mit zwei kleinen Kindern, die noch nicht viel tragen können bzw. selbst noch getragen werden, gestaltet sich das etwas schwierig. Ich verlasse mich daher auf meine Mitreisenden und deren Hilfsbereitschaft.

Nicht mit im Bild übrigens 3 Maschinen Wäsche, 2 Ladungen in der Spülmaschine, 10 Hemden auf dem Bügelbrett, ein Kleinkind plus Putzmittelflasche im Mund... aber nun ab damit zu Geborgen Wachsen.

Kommentare:

  1. Dann wünsche ich dir jetzt schon mal eine gute Reise!
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht nach einem tollen Wochenende aus. Gute Reise!

    AntwortenLöschen